Website-Box CMS Login
image
Logo-inkl.Schrift_neu

are- vs.judenburg-stadt-xya34[at]ddks-ainet.at

 are-so.judenburg.spz-xya34[at]ddks-ainet.at

+43 (0) 3572 82431

+43 (0) 676 7875038

Headerbild3neu
mint-guetesiegel_RGB_large
Guetesiegel2.png
Wakatanka_Plakat_2.indd

HOKUSPOKUS

 

Kinder der 1. Klasse "verzaubern" ihre Mitschüler!

 

Eine saubere Umwelt ist uns wichtig

 

Die Kinder der VS Judenburg Stadt beteiligen sich mit großem Eifer an der "Frühjahrsputz-Aktion 2019".

 

Ballsporttag in Fohnsdorf

 

Die beiden 2. Klassen nahmen am 27.3.2019 am Ballsporttag in Fohnsdorf teil. Die Kinder lernten viele  Spiele wie Badminton, Volleyball, Handball, Sport Stacking und lustige Koordinationsübungen kennen und hatten sehr viel Spaß dabei.

"Irre! Irre!" -  am Faschingsdienstag

Auch unsere Schule war wieder beim heurigen Faschingsumzug in Judenburg dabei. Nach dem Motto "Bunte Stifte kann man nie genug haben!", waren 168 Schülerinnen und Schüler mit dem LehrerInnenteam als bunte Stifte unterwegs.

 

Freude am Judenburger Faschingsumzug

 

Bericht von Schülerinnen und Schüler der 4a Klasse

Am 5.3.2019 fand in der Bezirkshauptstadt Judenburg um 14:00 Uhr der sehenswerte Faschingsumzug mit viel kreativen Gestalten statt.

 

Der Umzug begann beim Merkur und zog sich bis zum Hauptplatz, wo die Jury die besten Gruppen bewertete. Zahlreiche Schulen, Kindergärten und Vereine beteiligten sich am Faschingsumzug. Die Spuren des Faschingsumzuges waren nicht lange zu sehen, denn die Straßenmeisterei reinigte gleich anschließend an den Umzug mit Kehrmaschinen und Mitarbeitern sämtliche Straßen.

 

Der nächste Umzug wird erst wieder in zwei Jahren in Judenburg stattfinden, da sich die Veranstalter mit der Stadt Knittelfeld abwechseln.

Projekt „Wirtschaft“

 

„Wirtschaft“ ist in diesem Schuljahr ein Projekt der 3. und 4. Klassen. Im Zuge dieses Projektes beschäftigten sich die Kinder der 3.a Klasse mit dem Unternehmen ÖBB. Die Kinder sammelten Informationen zum Betrieb, entwickelten in Gruppenarbeit Fragen und verschriftlichten sie auf Plakaten. Danach freuten sich die Kinder sehr, dass der Lehrlingsausbilder Herr Köfl sowie 2 Lehrlinge der ÖBB in Knittelfeld die Klasse besuchten und alle von den Kindern präsentierten Fragen beantworteten. Zusätzlich gaben sie uns einen sehr guten Einblick, welche Lehrberufe man bei der ÖBB erlernen kann. Jedes Kind durfte sich sogar seinen eigenen Schlüsselanhänger anfertigen. Allen Beteiligten hat es sehr viel Spaß gemacht. Ein herzliches Dankeschön an die ÖBB!

"ABGERÄUMT!!!!" ...

 

... hieß es beim Judenburger Schulschitag 2019 in der Gaal. Viele Schülerinnen und Schüler gaben beim Riesentorlauf auf der vereisten Rennpiste ihr Bestes und erzielten somit zahlreiche Stockerlplätze. Voller Stolz wurden die Medaillen und Pokale am darauffolgenden Montag beim Morgentreff den anderen Kindern präsentiert. 

Hurra, endlich wieder Schitage

 

Alle Kinder der VS Judenburg Stadt fuhren im Jänner und Anfang Februar wieder zu den Rieserliften nach Obdach. Bei viel Naturschnee haben die ersten Klassen begonnen. Fast alle Kinder schafften es schon mit dem Schlepplift zu fahren. Auch die zweiten und dritten Klassen hatten großen Spaß in der Winterlandschaft.

Den Abschluss machten die vierten Klassen, die auch zwei Tage den Schibob ausprobieren durften.

 

Kinder HTL

Im Jänner experimentierten die 1. und 2. Klassen gemeinsam mit Schüler/innen der HTL Zeltweg.

Das Experimentieren machte großen Spaß und bot den Kindern die Möglichkeit, in die Welt der Naturwissenschaften einzutauchen.

Tag der offenen Tür in der NMS Judenburg

 

Mit sehr viel Engagement und Gefühl für die Kinder organisierte die NMS heuer am Freitag, den 25. Jänner 2019 den Tag der offenen Tür für die 4. Klassen. Die Kinder waren mit Begeisterung dabei und bekamen einen sehr guten Einblick in diverse Unterrichtseinheiten.

Fotoshooting 2018/2019

Das Städtchen Drumherum

 

Die kleine Stadt lag dicht am Wald. Wo die Häuser aufhörten, fingen die Bäume an. Oder wo die Bäume aufhörten, fingen die Häuser an. Wie man will.
Alle freuten sich darüber: Die Kinder, weil sie nicht auf der Straße spielen mussten. Die Großen, weil sie am Sonntag kein Auto brauchten, um ins Grüne zu kommen. Die alten Leute, weil sie, statt in ihren Stuben zu hocken, unter hohen Bäumen saßen.

Nur eine konnte sich nicht am Wald erfreuen. Die Bürgermeisterin.
Tag und Nacht saß sie an ihrem Schreibtisch und überlegte, wie aus der kleinen Stadt eine größere werden könnte.

 

Die Chorkinder der VS Judenburg Stadt setzten die Thematik dieser Geschichte wieder wunderbar um. Mit wunderbarem Gesang und schauspielerischem Können gelang es den Kindern die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen.
 

Springende Seidenpapiermännchen

 

Anziehung und Abstoßung spielen im Leben eine wichtige Rolle. Aber was bedeutet es, wenn sich Dinge anziehen? Was bedeutet Ladung?

Diese Fragen stellte sich die 2.a Klasse bei dem Experiment der springenden Seidenpapiermännchen.

Wenn man Kunststoff mit der Wolle reibt, gehen negative Ladungen der Wolle auf den Kunststoff über. Er ist nun negativ geladen, der Wollpullover hingegen positiv. Seidenpapier ist elektrisch neutral. Näherst du dich mit dem negativen Kunststoffrohr deinen Seidenpapiermännchen, so werden die negativen Ladungen zurückgedrängt und die Vorderseite wird positiv. Das negativ aufgeladene Kunststoffrohr zieht die positive Oberfläche vom Seidenpapier an. Daher springen die Männchen auf den Stab.

Adventkranz selber binden -

 

das nahm sich die 4a heuer zum Auftrag. Die Kinder brachten grüne Zweige und Dekorationsmaterial mit und schon ging es los. Stück für Stück wurde der Strohreifen mit kleinen Ästen bedeckt und festgebunden. Zum Schluss wurden die Kerzen fixiert und das Dekorationsmaterial angeordnet und festgeklebt.

 

Hast du gewusst, dass...

das Wort „Advent“ von dem lateinischen Wort „adventus“ abstammt  und „Ankunft“ bedeutet .

Erfunden wurde er quasi von dem Hamburger Erzieher und Theologen Johann Hinrich Wichern (1808 –1881).

Die Kinder, die er betreute, fragten ihn immer wieder, wann denn endlich Weihnachten sei. So baute er ihnen im Jahre 1839 einen großen Holzkranz.

An diesem Kranz waren 19 kleine rote Kerzen und 4 große weiße Kerzen angebracht.

An den Wochentagen wurde jeweils eine weitere rote Kerze an diesem Kranz angezündet und an den Adventssonntagen eine große weiße Kerze.
 

Heute ist der Adventkranz ein meistens aus Tannenzweigen geflochtener Tischschmuck, der mit 4 großen Kerzen versehen ist.

Erster Kontakt im BG/BRG Judenburg

 

Die Kinder der 4a und 4b wurden im November zu einem Forschertag in die Labore des BG/BRG Judenburg eingeladen. Gespannt und voller Wissbegier erforschten sie physikalische und biologische Phänomene.

SONNE-MOND und STERNE

Für die Kinder der ASO hieß es auf in den Sternenhimmel. Gemeinsam mit den Betreuerinnen schafften viele den Aufstieg über die 270 Stufen des 75m hohen Sternenturms in Judenburg.

Möbelbauer in Aktion - Ein Regal entsteht!

 

Wir brauchten noch ein Regal für unsere Klasse.

Also hat Frau Khom eines gekauft und mitgebracht.

Aber es war verpackt und in Einzelteile zerlegt.

Mit Hilfe der Aufbau-Anleitung haben wir das Regal gemeinsam zusammengebaut.

Das war gar nicht so schwer und hat uns großen Spaß gemacht.

Gemeinsames Erarbeiten des ZRs 1000
Die 3. Klassen wagen sich in den nächsten Zahlenraum vor und erkunden den Tausender.

Soziales Lernen im Turnunterricht mit den Kindern der 1a und 1b!​

Sicherer Schulweg mit der Polizei!

Damit die Kinder der 1a sicher zur Schule kommen, kamen ein Polizist und eine Polizistin zu Besuch in die Klasse. Es wurde viel Wichtiges gelernt. Im Anschluss durften die Schüler und Schülerinnen das Gelernte, in der Stadt, unter Beweis stellen.

 

Besuch von der Bio-Bäuerin!

Die Kinder der 1a bekamen Besuch von einer Bio-Bäuerin aus der Region. Zuerst wurde die Klasse über gesunde und heimische Lebensmittel vom Bauernhof aufgeklärt und dann durften sie diese sogar verkosten. Die Schüler und Schülerinnen lernten viele neue und interessante Dinge und vor allem die Jause schmeckte allen sehr.

Zeitungsbericht

Klettern macht Spaß!

Einmal im Monat kommen die Klassen in den Genuss, in die Kletterhalle nach Strettweg zu gehen. Dort wird das Klettern richtig gelernt. Die Bilder zeigen hoch motivierte Schüler und Schülerinnen.

Die Musikschule war da!

Die Kinder der Volksschule durften die Ziehharmonika und Gitarre kennenlernen. Dabei wurden sogar steirische Tänze eingeübt. Die Kinder zeigten großen Spaß daran.

Am Alpakahof

Ende September besuchten die 2. Klassen den Alpakahof „Wieser“ in St. Peter ob Judenburg. Was die Kinder erlebt haben, hielten sie im Anschluss in einem Bericht fest:

Wir waren in St. Peter am Alpakahof. Dort haben wir die Alpakas geführt. Mein Alpaka hieß Mischak.  Dann haben wir den Stall ausgemistet und im Wald gespielt. Und wir haben eine Baby-Schlange gesehen. Es hat mir sehr gefallen. (Elena, 2b)

Der Alpakahof ist cool. Das eine Alpaka ist so süß. Unsere Begleiterinnen hießen Klaudia und Heidi.
Alpakas haben unten Zähne. Sie können sehr viel fressen und sie haben einen großen Durst. (Luca, 2b)

Am Alpakahof Wieser hatte ich sehr viel Spaß. Wir sind mit den Alpakas eine Stunde spazieren gegangen. Die Alpakas waren sehr weich. Die Spiele im Wald waren sehr cool. Wir durften auch den Stall ausmisten. Mir hat der gesamte Hof gefallen! (Shana, 2b)

Kartoffelprojekt

 

Die 2. Klassen führten im Oktober gemeinsam mit der ASO ein Kartoffelprojekt durch.
Die Kinder der 2b-Klasse kochte gemeinsam mit der ASO eine Kartoffelsuppe und erhielten in Form eines Stationenbetriebs viele Informationen über die Kartoffel.

Auf den Spuren von Ulrich von Liechtenstein

Die vierten Klassen wanderten im wundervollen Herbst auf die Frauenburg in Unzmarkt und erforschten die Spuren von Ulrich von Liechtenstein. Da es das Wetter noch zuließ, konnten sie auch den Freizeitpark in Unzmarkt voll auskosten.

Einblicke in die Arbeit der Schreibkids in der Schreibwerkstatt

 

Unser Werk ist fast vollbracht und das Kinderbuch beinahe druckreif!

In den letzten Wochen und Monaten haben wir gemeinsam unserer Kreativität freien Lauf gelassen und unsere Gedanken zu Papier gebracht. Daraus entstanden ist ein spannendes Buch zum Thema Freundschaft und Achtsamkeit.

In Zusammenarbeit mit Künstlern und Künstlerinnen der Simultania Judenburg gestalten wir nun Bilder zu unserem Werk. Wir suchen auch fleißig Sponsoren, die den Druck unseres Buches unterstützen.

Ganz besonders freuen wir uns auf die Veröffentlichung des Buches in Form einer Lesung am Schulschlussfest.

HIGHLIGHTS
Kisterl 4
Alter Schuleingang - NEU
DSC01093_1

    VS/ASO Judenburg-Stadt

Herrengasse 20 - 22

A-8750 Judenburg

E-Mail:

are-vs.judenburg-stadt-xya34[at]ddks-ainet.at

 

 

Impressum

Datenschutzerklärung

Links

zum Seitenanfang
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Infos finden Sie auf der Seite Datenschutzerklärung
OK